Rentenversicherung

Rentenversicherung: Gesetzlich oder privat?

Die Rentenversicherung gilt als eine der wichtigsten Versicherungen, stellt sie doch die Sicherung des Lebensunterhalts im Alter oder bei einer Berufsunfähigkeit dar. Galt die gesetzliche Rentenversicherung lange Zeit als zuverlässige Absicherung, werden die Bedenken heute immer größer: Reicht diese Form der Versicherung aus? Viele setzen bereits auf den Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Lesen Sie hier, ob dies eine empfehlenswerte Maßnahme ist und welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die gesetzliche Rentenversicherung

Als Versicherungszweig der Sozialversicherung ist die gesetzliche Rentenversicherung nicht nur zuständig für die Zahlung der Renten im Alter und im Falle einer Berufsunfähigkeit, sondern auch im Rahmen einer Erwerbsminderung. Darüber hinaus unterstützt sie Hinterbliebene im Todesfall eines Angehörigen. Die Höhe der Beiträge zur Versicherung bemisst sich stets nach dem Einkommen einer jeden Person, bestritten werden diese sowohl vom Arbeitnehmer als auch vom Arbeitgeber. Basis der Versicherung ist der sogenannte Generationenvertrag: Alle Erwerbstätigen der jüngeren Generation zahlen ein und finanzieren somit jeweils die Zahlungen an die derzeitigen Rentner. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels aber erscheint dieses Modell wackelig. Die Alterspyramide wird auf den Kopf gestellt – wer soll das bezahlen?

Private Rentenversicherungen

Ob und wie hoch die von der gesetzlichen Rentenversicherung bezahlten Renten ausfallen, ist ungewiss. Wer im Alter über eine Rente in einer bestimmten Höhe verfügen möchte, ist mit der privaten Altersvorsorge gut beraten. Die private Rentenversicherung stellt eine steuerfreie Anlage dar und lässt sich grundsätzlich in zwei verschiedene Arten unterscheiden: Zum einen gibt es die Rente mit sofortigem Beginn, zum anderen die Rente mit einem späteren Beginn. Während der Versicherte bei ersterer Variante einmalig einen vergleichsweise hohen Betrag einzahlt, welcher in den folgenden Monaten kontinuierlich an ihn ausgezahlt wird, werden bei der Ansparrente jeden Monat Beiträge gezahlt, die sich im Laufe der Zeit zu einer größeren Summe anhäufen. Diese wird nach Ablauf des Vertrages wahlweise auf einmal oder aber als lebenslange Rente ausgeschüttet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.