Unfallversicherung

Geld sparen durch den Abschluss einer Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung deckt die Kosten ab, die entstehen, wenn man nach einem Unfall in Behandlung gehen muss oder einer kostspieligen Operationen unterzogen wird. Folgen, wie Invalidität, vorübergehende Arbeitsunfähigkeit, Tod und auch Krankenhausaufenthalt, werden mit einer Unfallversicherung abgedeckt. In der Regel könnte man davon ausgehen, dass eine Krankenversicherung ausreichend ist. Dies kann man aber nie so genau vorhersagen, da man dafür die genauen Leistungen seines Versicherungspaketes kennen muss. Es ist also notwendig, sich ausführlich zu informieren. Im Falle eines Unfalls, der einen längeren Aufenthalt im Krankenhaus zur Folge hat, wird von der Versicherung ein Krankenhaustagegeld zur Verfügung gestellt. Dieses kann sogar 2-3 Jahre lang gezahlt werden. Kommt ein Opfer bei einem Unfall zu Tode, so kann eine Summe vereinbart werden, die an Hinterbliebene ausgezahlt werden kann. Ebenso können Kosten, die bei einer Invalidität entstehen über solch eine Versicherung abgedeckt werden. Gleichzeitig erhält man eine Vorleistung bei schweren Verletzungen, wie zum Beispiel Querschnittslähmung oder Erblindung und andere.

Eine Unfallversicherung kann auch im Falle einer Reise gesondert beschlossen werden. Ebenso ist es möglich, diese auf einen bestimmten Zeitraum festzulegen. Dies ist zum Beispiel im Baugewerbe vorteilhaft, wenn man an bestimmten Projekten über einen überschaubaren Zeitraum arbeitet und genau nur dafür versichert sein möchte. Neben den eben genannten Leistungen kann man auch ein Genesungsgeld in Anspruch nehmen. Dieses ist ähnlich, wie das Krankenhaustagegeld auf eine bestimmte Anzahl an Kalendertagen festgelegt. Darauf hat man Anspruch, wenn man das Krankenhaus verlässt. Weitere Informationen zum Thema Unfallversicherung erhält man auch ausführlich über das Internet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.